Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Vita

Prof. Dr. phil. Theodor Stemper

Abitur

  • 1974 Städtisches Neusprachliches Gymnasium, Warstein (Sauerland)

Studium

  • Sportwissenschaft (Diplom: Deutsche Sporthochschule Köln, DSHS)
  • Anglistik (Lehramt Gymnasium: Uni Paderborn, Uni Köln)

Examina

  • 1979 Diplom-Sportlehrer (August-Bier-Plakette für das beste Examen des Jahres)
  • 1982 Erstes Staatsexamen Englisch
  • 1985 nach Referendariat am Gymnasium Zweites Staatsexamen

Promotionsstudien

  • Deutsche Sporthochschule Köln (DSHS) und Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Promotion zum Dr.phil.

  • 1994, Heinrich-Heine-Universität, Hauptfach: Sportwissenschaft, Nebenfächer: Anglistik und Pädagogik

Habilitation im Fach Sportwissenschaft und Ernennung zum Privatdozenten

  • 26. Juni 2001, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Philosophische Fakultät

Ernennung zum apl. Professor

  • 22. Dezember 2009, Bergische Universität Wuppertal

Berufstätigkeit

  • 1980-1982: Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Diplom-Sportlehrer an der DSHS Köln, Institut für Sportspiele (Fußball)
  • 1982-1988: Lehrauftrag an der DSHS Köln, Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin, Abt. Rehabilitation Innerer Erkrankungen
  • 1985-2005: Wissenschaftlicher Angestellter im Institut für Sportwissenschaft der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • Seit 2005: Privat-Dozent an der Bergischen Universität Wuppertal, Betriebseinheit Sportwissenschaft
  • Seit 2009: apl. Professor

Arbeitsschwerpunkte

  • Trainingswissenschaft, Leistungsdiagnostik, Sportbiologie, Motorikforschung; Fitnesstraining, Gesundheitssport, Prävention, Sporttherapie, Rehabilitationssport; Didaktik, Sportspiele

Freiberufliche Tätigkeit

  • Seit 1980: Vielseitige Seminar- und Referententätigkeit bei sportwissenschaftlichen und sportmedizinischen Kongressen, Tagungen, Fachverbänden und Organisationen, Fachmessen (z.B. ISPO, FIBO), Industrieunternehmen
  • Seit 1994: Wissenschaftliche Beratung verschiedener Organisationen und Verbände im Fitnessbereich, u.a. FIBO, Reprex, DIFG
  • Seit 2002: Vorsitzender von „Prae-Fit“, der Arbeitsgemeinschaft der führenden Fachverbände der Fitnessbranche. Zweck u.a.: Zertifizierung von Gesundheitsstudios mit dem Siegel „Geprüfte Qualität“, von 2009-2015 in Kooperation mit TRPS (TÜV Rheinland Product Safety). 2015 aufgelöst.
  • Seit 2009: Ausbildungsdirektor des DFAV e.V. (Deutscher Fitness- und Aerobicverband)
  • Seit 2014: 1. Stellv. Vorsitzender des BVGSD e.V. (Bundesverband Gesundheitsstudios Deutschland e.V.)

Ausgewählte Veröffentlichungen

(Bücher; weitere Publikationen siehe hier):

  • Stemper, T., Schöttler, B., Lagerström, D. (1983). Fit durch Bewegungsspiele. Erlangen: Perimed-Verlag.
  • Stemper, T., Wastl, P. (1994). Circuittraining. Niedernhausen: Falken-Verlag.
  • Stemper, T. (1994). Effekte des gerätegestützten Fitnesstrainings (zugl. Dissertation). Hamburg: SSV-Verlag.
  • Stemper, T., Wastl, P. (1995). Gerätegestütztes Krafttraining. Hamburg: SSV-Verlag.
  • Peters, C., Stemper, T. (2002). Laufen (3. Aufl.; 1. Aufl. 1996). Niedernhausen: Falken-Verlag.
  • Stemper, T. (verantwortlich) (2006). Lehrbuch Lizenzierter Fitness-Trainer DSSV (5. Aufl.; 1. Aufl. 1999). Hamburg: SSV-Verlag.
  • Stemper, T. & Karsch, D. (2007). Gesundheitliche Effekte und volkswirtschaftliche Vorteile des gerätegestützten Krafttrainings in Fitness-Studios. Bonn: DIFW (Hrsg.).
  • Stemper, T. (2010). Der gesundheitliche und ökonomische Nutzen des Krafttrainings in Fitness-Studios. Bonn: DIFG.

Aktuelle Projekte u.a.

  • Wissenschaftliche Begleitung des "Düsseldorfer Modells der Bewegungs-, Sport- und Talentförderung" (seit 2002 mit der Stadt Düsseldorf, seit 2005 mit der Stadt Hilden, seit 2008 mit den Städten Dormagen und Ratingen)
  • Wissenschaftliche Beratung von Verbänden der Fitnessbranche: DFAV (Deutscher Fitness- und Aerobicverband), DIFG (Deutscher Industrieverband für Fitness und Gesundheit)